Silvana Koch-Mehrin verdient 80.000 Euro “nebenbei”

Seit ihrer Wahl ins Europäische Parlament hat Silvana Koch-Mehrin mehr als 80.000 Euro (um genau zu sein 81.400 Euro) durch “Honorare” verdient. Ein nettes Beibrot –  zu den etwas mehr als 7.000 Euro monatlich und einer nicht zu verachtenden Büropauschale.

Nun ist sie nicht die einzige Europa-Abgeordnete, die Nebenverdienste hat. Allerdings scheint ihr die Sache so unangenehm zu sein, dass sie sich entgegen früherer Ankündigungen von ihrem Transparenz-Versprechen verabschiedete. – Die entsprechenden Erklärungen über die Spenden sind seit einigen Wochen von ihrer Website verschwunden. – Ist ja vielleicht auch verständlich, denn irgendwie sieht es vielleicht doch nicht so gut aus, wenn man pro Jahr für weniger als 10 Auftritte mehr als 10.000 Euro verdient. – Inwiefern diese Honorare mit ihrer parlamentarischen Arbeit im Haushaltsausschuss (mehr zur niedrigen Anwesenheit bei der Jungen Union Pforzheim) zu tun haben, ist mir umso mehr schleierhaft. Was haben Volks- und Raiffeisenbanken, Verband forschender Arzneimittelhersteller oder VDE da wohl eingekauft? Oder ist alles ein großes Mißverständnis und die Einnahmen stammen in erster Linie aus ihren Buch-Tantiemen? Wenn dem so wäre – umso mehr ein Grund, durch Transparenz Mißverständnissen vorzubeugen!

Fakt ist: So vorbildlich Frau Koch-Mehrin noch bis vor kurzer Zeit ihre finanziellen Erklärungen für 2005, 2006, 2007 und 2008 auf ihrer Website veröffentlicht hat, so schnell sind sie kurz vor dem Wahlkampf auch wieder verschwunden. Vielleicht fragt sich das etwas schlechte Gewissen doch, wie sich so hohe Nebenverdienste in so unruhigen Zeiten verkaufen lassen?

Interessant ist übrigens auch, dass Frau Koch-Mehrin die Honorare bis inklusive 2007 nicht einmal der eigenen Partei gespendet hat (zumindest waren ihre jährlichen Gesamtspenden nicht höher als 10.000 Euro – s.u.). D.h. man kann wohl davon ausgehen, dass sie das Geld entweder ganz oder zum größten Teil einbehalten hat. Da kommen doch die Erinnerungen an die Partei der Besserverdiener wieder hoch…

Mit dem Streit über ihre niedrige Anwesenheit im EP (s. Netzpolitik und Ruhrbarone) und dem netten Nebenverdienst könnte es nochmal schwieriger als erwartet werden für die FDP.

Quelle: Parteispenden über 10.000 Euro an die FDP in 2004 (S. 183), 2005 (S. 179), 2006 (S. 183), 2007 (S. 155) von bundestag.de

8 thoughts on “Silvana Koch-Mehrin verdient 80.000 Euro “nebenbei”

  1. Pingback: Weitere Infos und Links zum Fall Silvana Koch-Mehrin (FDP) « Große Koalition beenden - Schwarz-Gelb verhindern!

  2. Jan Post author

    ein Update:
    Hajo Friedrich gibt einen guten aktualisierten Überblick über die Entwicklungen zum Thema Koch-Mehrin: http://www.eu-transparent.eu/europatransparent/2009/05/frohe-pfingsten-deutschland.html und insbesondere mit dem Blick der FAZ.

    Ruhrbarone/David Schraven berichtet über das “dirty campaigning” von Mitarbeitern der FDP Bundesgeschäftsstelle, die seinen Beitrag zur Anwesenheit kommentiert haben – sowie Drohungen gegen ihn auf http://www.ruhrbarone.de/die-eidesstattliche-versicherung-von-fpd-kandidatin-koch-mehrin/

    Kritik und Kunst greifen eine übergreifende Tendenz auf – nämlich die Sorge, dass Blogger und Journalisten bei Kritik an finanzstärkeren Akteueren wie Parteien (hier FDP) einfach mal schnell verklagt werden. Bei den dann anstehenden finanziellen Folgen wird sich ein Blogger schon 2x überlegen, was er schreibt. Ist das gelebte Pressefreiheit? Sind das die Werte der FDP?!
    http://kritik-und-kunst.blog.de/2009/06/02/ruhrbarone-versus-koch-mehrin-bitte-blog-kollegen-6219776/

  3. Jan Seifert

    Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) hat die Story jetzt nochmal ausführlich auf:
    http://www.faz.net/s/Rub4D092B53EEAA4A45A7708962A9AD06AF/Doc~EAF23FE848FB342629F84718A76687EEC~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    Interessant ist übrigens auch Kommentar 50 bei den Ruhrbaronen http://www.ruhrbarone.de/die-eidesstattliche-versicherung-von-fpd-kandidatin-koch-mehrin/
    Warum hat Frau Koch-Mehrin sich Reisekosten erstatten lassen, obwohl sie sich aus Gründen des Mutterschutzes vom Mandat ferngehalten hat?!

  4. Hunter

    Zu den Honoraren für Beiträge und Vorträge: Also man kann sagen, dass die FDP doch für einen Mindestlohn ist, aber nur für Polit-Promis.

  5. Pingback: Regionalsender berichtet über Silvana – FDP Spitze empört!! « xxl-killababe berlin wordblog

  6. Frank

    Nur ein “kleiner Schwindel” ?
    Koch Merin plakatiert in Köln als “Die Kölnerin in Europa”. Jetzt auch noch in Wuppertal als die Wuppertalerin für Europa.
    Fakt ist doch: Geboren 1970 in Wuppertal,studierte in Hamburg, Strassburg und Heidelberg, lebt mit ihrem Lebensgefährten James C. und drei Töchtern in Brüssel,
    kandidiert für Baden Würtemberg wo auch ein Wohnsitz angegeben wird.
    Dazu kommen noch die “Unklarheiten” bei der Anwesenheit im Europaparlament.
    Von Politikern gleich welcher Partei, sollte man korrekte Angaben erwarten.
    Koch Merin scheints also mt der Wahrheit nicht so genau zu nehmen. Noch nicht gewählt und schon gelogen? Die Frage stellt sich doch nun zwangsläufig. Bedauerlicherweise.

  7. Pingback: Silvana Koch-Mehrin verdient 80.000 Euro “nebenbei” | Der Popularis

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *