Politiker-Campaigning auf Facebook

Facebook logoDie sogenannten “social networks” im Internet erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Facebook und studiVZ/meinVZ (im deutschsprachigen Raum) sind dabei die Marktführer. Dass diese Netzwerke mit zunehmender Nutzung damit auch für die Politik und das Campaigning in den Mittelpunkt geraten, steht außer Frage.

Wenn man sich nun aber die Plattformen von facebook und meinVZ/studiVZ anschaut, fällt sehr schnell auf, dass die Nutzbarkeit der studiVZ Plattform sehr eingeschränkt ist im Vergleich zu facebook. Letzere glänzt v.a. damit, dass ihre Plattform so offen ist, dass jeder Anwender eigene Applications zur Integration in facebook programmieren und anbieten kann. Darunter fallen v.a. solche Tools, die für politische Kampagnen und das Spendensammeln notwendig sind. Causes oder Supporterships können in facebook einfach durch jeden Nutzer gestartet werden. – So wie die vielleicht derzeit größte deutsche politische 2.0-Kampagne im Internet “Yes we Cem“, die ich vor einigen Wochen zur Unterstützung von Cem Özdemirs Kandidatur als Parteivorsitzender gestartet habe.

Während diese Kampagne als “Cause” läuft, sind ansonsten die “Pages” das interessantere Kampagnentool zur Unterstützung einzelner Politiker. Hiermit lässt sich nämlich als Nutzer für einen Politiker (oder ein Produkt — // übrigens interessant, dass es für beide bei facebook die gleiche Logik gibt) direkte Unterstützung ausdrücken. Auf der anderen Seite kann die betreffende Person auf “ihrer” Seite Informationen über sich anbieten. Diese Seite kann auch von außerhalb facebooks normal aus dem Internet eingesehen werden.

Ich hab mir mal die Arbeit gemacht, zum Stand von heute (11.8.2008, 16.40h) zu schauen, welche deutschen und grünen PolitikerInnen sich mit eigener Page in facebook tümmeln – und wie stark sie unterstützt werden. Hier die Ergebnisse:

Die klare Nummer eins mit mehr als 1,3 mio Unterstützern ist Barack Obama. Gefolgt von John McCain (197.705),
Hillary Clinton (161.473) und Wen Jia-bao (57.027). Die ersten Europäer (auch noch Top 40) sind Nicolas Sarkozy (19.502), Anders Fogh Rasmussen (18.653) und Boris Johnson (13.902).

Der erste “Grüne” ist Ralph Nader for President 2008 (7.735) gefolgt vom australischen Senator Bob Brown (Platz 46, 6.011), Ingrid Betancourt (Platz 81, 6.113 Supporter). Später kommt die Europaabgeordnete und Vorsitzender der Grünen von England und Wales Caroline Lucas (um Platz 550, 393 Unterstützer) sowie Daniel Cohn-Bendit, der Grüne Fraktionsvorsitzender im Europäischen Parlament um Platz 1070 mit 266 Supportern.

Unter den deutschen PolitikerInnen sieht es sehr mau aus. Mit Abstand in Führung liegen zwei tote Kommunisten: Karl Marx mit 4.910 Unterstützern und Rosa Luxemburg mit 1.801. – Erst viel später kommt als einzige mit einer wesentlichen Anzahl von Unterstützern (796) Bundeskanzlerin Angela Merkel. Konrad Adenauer hat mit 385 Unterstützern immerhin rund halb so viel wie die (aktuelle) Kanzlern, aber deutlich mehr als sein Nachfolger Helmut Kohl (48). Vertreten als weitere deutsche Politiker sind außerdem noch Gerhard Schröder (10 Unterstützer), Horst Köhler (4!) sowie Guido Westerwelle (2!). Das komplette deutsche Spitzenpersonal ist nicht vertreten (habe mal gesucht nach: Kurt Beck, F.-W. Steinmeier, Franz Müntefering, Wolfgang Platzeck, Gesine Schwan, Renate Künast, Claudia Roth, Jürgen Trittin, Volker Beckstein, Erwin Huber, Günter Verheugen, Edmund Stoiber, Hans-Gert Pöttering, Sigmar Gabriel, Joschka Fischer, Oskar Lafontaine, Gregor Gysi).

Aber auch die deutschen Parteien sind (kaum) als Pages in facebook präsent. Lediglich die FDP hat eine Seite mit 19 Fans. Aber schon die Grünen in NRW haben mit 23 Supportern mehr Unterstützung. Warum die großen Bundesparteien diesen Kommunikationskanal nicht nutzen, bleibt mir schleierhaft!

One thought on “Politiker-Campaigning auf Facebook

  1. Rita

    Nice work scoping out the political scene on Facebook, Jan! I must say, I am definitely one of the million+ Barack Obama supporters. It’s amazing the effect that Facebook has on all levels of the social sphere. In my mind, I can have significant voice on Facebook with the proper use of ‘Facebook skills’ and proper targeting of the audience with the right message! 😉

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *